Datensatz Speichern [x] schließen

Speichervorgang läuft...

Datensatz löschen [x] schließen
Information (Tooltip)
Auswahl löschen
Kommentar hinzufügen
Kommentar vorhanden / anzeigen
Kommentare anzeigen
Kommentar bearbeiten
Kommentar löschen
Änderungshistorie anzeigen
* Pflichtfelder
Indikator: Antibiotikaprophylaxe bei Hysterektomie
LfdNr *
33
Indikatorname *
Antibiotikaprophylaxe bei Hysterektomie
Bezeichnung im Original *
Antibiotikaprophylaxe bei Hysterektomie
Originalsprache *
01 - deutsch
Originalland *
Deutschland
Originalbeschreibung
keine Angabe
Aussage *
In der Gynäkologie stehen Wundinfektionen nach den Harnwegsinfektionen an zweiter Stelle der Häufigkeit nosokomialer Infektionen. Wundinfektionen stellen eine hohe physische und psychische Belastung dar und verursachen zudem sowohl direkte als auch indirekte Kosten (Evaldson et al. 1992). Mittendorf et al. (1993) stellte in einer Metaanalyse fest, dass Wundinfektionen nach abdominaler Hysterektomie durch Antibiotikaprophylaxe signifikant um etwa 12% reduziert werden können.

Eine Reduktion von Wundinfektionsraten wurde auch für den vaginalen Zugang nachgewiesen (Boodt et al. 1990, Dhar et al. 1993, Mickal et al. 1980, Löfgren et al. 2004).
Indikator-ID
15n1-GYN-OP-6
Quelle/Autor *
05 - G-BA: Maßnahmen zur QS im Krankenhaus (QSKH-RL)
Erläuterung wenn Quelle/Autor sonstige
keine Angabe
Indikatorenart *
2 - Prozessqualität
Patient-reported-Outcome
keine Angabe
[ Literatur/Links ]